Sunday, July 12, 2020

Was ist HapKiDo?

HapKiDo

ist eine koreanische Kampfkunst, die sich durch die Vielfalt und Ausgewogenheit verschiedener Techniken auszeichnet und deren Grundgedanke die reine Selbstverteidigung ist. HapKiDo fördert in jeder Hinsicht die körperliche Entwicklung und beeinflusst im Laufe eines kontinuierlichen Trainings die geistige Haltung und das Bewusstsein positiv.

“HAP” steht für die Harmonie von Körper und Geist
“KI”       ist die Lebensenergie des Menschen und meint sowohl die geistige als auch die körperliche Kraft und Konzentration und
“DO”   bezeichnet den Lebensweg und somit auch die geistige Entwicklung, die mit der körperlichen einhergeht.

HapKiDo-Techniken
Die meisten Kampfkünste betonen nur zwei oder drei Technikbereiche. HapKiDo ist deshalb so
einzigartig, da es weitere Technikbereiche integriert. So lernen wir Tritt- und Schlagtechniken, ausweichen und blocken, halten, werfen und fallen, Waffen- und „innere Techniken“ wie Meditation und Atmung. Verschiedenste Hebeltechniken, die mit geringem Krafteinsatz auszuführen sind, machen HapKiDo-Techniken auch für körperlich schwächere Menschen leicht erlernbar.
Das Training
Einem gemeinsamen Aufwärmen und Stretchen folgen spezielle Atemübungen. Dann trainieren wir Schlag-, Stoß- und Tritttechniken vor dem Spiegel, um eine unmittelbare Selbstkorrektur zu gewährleisten. Hin und wieder werden in dieser Trainingsphase auch Formläufe oder Waffentechniken trainiert. Die nachfolgende Fallschule beinhaltet Abroll- und Falltechniken, womit die anschließenden partnerweise durchgeführten Befreiungs-, Hebel- und Wurftechniken realitätsnah geübt werden können. Eine Person simuliert hierbei einen Angriff, während die andere eine wirkungsvolle, aber kontrollierte Abwehr durchführt.
Gegen Ende des Trainings werden die in „Trockenübung“ erlernten Schlag- und Tritttechniken mit dynamischen Schlägen und Kicks gegen „Pratzen“ umgesetzt. Das Training endet mit einer kurzen Abwärmphase.
Von Beginn an gilt es einen wichtigen Grundsatz zu beherzigen: Wir trainieren miteinander und nicht gegeneinander. Zudem gibt es im HapKiDo keinen Leistungsvergleich untereinander, sondern die individuellen Voraussetzungen und Möglichkeiten jedes Einzelnen bestimmen sein Tainingspensum. Darum trainieren alle Graduierungen, Anfänger und Fortgeschrittene jedes Alters gemeinsam. Der Einstieg in das HapKiDo-Training ist deshalb jederzeit und für jeden möglich. Also einfach mitmachen!
Wer leitet das Training?
Andreas Brüll (3. Dan) lernte und trainierte von 1987 bis zum Jahr 2006 bei Großmeister Choi, Kil Bong (7. Dan) in Kassel und leitet seit 1997 das HapKiDo-Training in Oppenrod. Meister Choi ist Repräsentant der „Jin Jung Kwan HapKiDo-Föderation“ in Europa und war lange Zeit Mitglied des koreanischen Demo-Team um Großmeister Lee, Chang Soo (8. Dan). Obwohl der Kontakt zu Meister Choi mittlerweile abgebrochen ist, wird in Oppenrod weiter regelmäßig trainiert. Dabei schöpft Andreas Brüll aus dem in 20 Jahren erarbeiteten Erfahrungsschatz, und bringt motivierende Elemente aus Übungsleiterlehrgängen des Landessportbundes mit ein.
HapKiDo-Interessierte (ab 8 Jahre) können jederzeit an einem Probetraining teilnehmen. Insbesondere Erwachsene sind herzlich eingeladen, sich „mal wieder zu bewegen“.
Wir freuen uns auf euch.
Das Training ist:
Dienstags von 17.30 bis 18.30 Uhr (ab 8 Jahre)
Donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr (ab 12 Jahre)
in der Rahberghalle in Oppenrod.
Kontakt:
Andreas Brüll
Telefon: 06408-547772
Mail: a.bruell@arcor.de