Thursday, October 19, 2017

Chronik von 2006 bis 2009

Bei der Jahreshauptversammlung im Jan. 2006 ist Anatoli Breit zum neuen Jugendsprecher des Vereins gewählt worden. Mobiliar in Form von Tischen und Stühlen wurde durch die Vermittlung von Peter Klaholz von einer Jugendherbergsauflösung beschafft. Renate Sälinger hat gut erhaltene Büromöbel für das Vereinsbüro in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt.
Zum Festumzug anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Sängerlust am 16. Juli 2006 stellten die Sportfreunde eine Abordnung aus allen Abteilungen.
Durch Beschluss des Vorstandes wurde festgelegt, den gemeindlichen Seniorennachmittag wegen interner Vereinsarbeiten nur noch jedes 2. Jahr auszurichten.
Eine Arbeitsgruppe für das 100-Jahr-Fest der Sportfreunde traf sich am 17. Okt. 2006 im Hotel Samos, um erste Planungen zu besprechen.
In der November-Vorstandssitzung wurde die Besetzung der nächsten Vorstandswahl diskutiert und festgelegt.
Für den aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen ausscheidenden 1. Vorsitzenden Sport Harald Rüster wurde Heiko Metz vorgeschlagen.
Das Hess. Ministeriums des Innern und für Sport bewilligte den Sportfreunden aus dem Sportförderfond für den Rohbau des Vereinsraumes 2.500,- Euro. Beim Oberlandesgericht Frankfurt/Main wurde die Aufnahme in die Liste der gemeinnützigen Vereine beantragt, die als Empfänger von Geldauflagen und Geldbußen in Ermittlungs- und Strafverfahren sowie in Gnadensachen in Betracht kommen können.
Über schicke, blaue Polo-Shirts freuten sich die jungen Tänzerinnen des Vereins. Die Anschaffung der Shirts wurde durch eine Spende der Sparkasse Gießen ermöglicht. 500,- Euro erhielt die Jugendabteilung Tanzen aus dem Projekttopf Nachwuchssportförderung der Sparkasse.
Bei der Jahreshauptversammlung am 26. Jan. 2007 wurde neu gewählt. Harald Rüster stand nicht mehr als 1. Vorsitzender Sport zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Heiko Metz. Anne Renger löste Christine Rutenberg als 2. Vorsitzende Verwaltung ab.
Die Gemeinde Buseck  legte den Sportfreunden einen Nutzungsvertrag für das bestehende Sportheim vor. Der Vertrag sieht vor, dass die Kosten, wie z.B. Strom, Gas, Wasser, Abwasser, Reinigung, Heizung und Abfallentsorgung vom Sportverein getragen werden soll. Da das  Sportheim zu mindestens 80% durch den FC-Großen-Buseck genutzt wird, müssten diese Betriebskosten anteilig vom Busecker FC übernommen werden. Um jedoch diesen Anteil zu ermitteln, wäre seitens unseres Verein an 4 – 5 Trainingstagen pro Woche eine Person abzustellen, die die Nutzung überwacht und protokolliert. Ein angefertigter Mängelbericht, der den desolaten Zustand des Sportheims aufzeigt, war ein weiterer Grund, das Vertragswerk nicht zu unterzeichnen.
Zum 10-jährigen Bestehen im Juni 2007 präsentierte sich die HapKiDo-Abteilung auf dem Titelblatt des Sportfreundes Nr. 15.
Da die Verkleidung der Rahberghallenspiegel mit der Zeit unansehnlich geworden war, sind vom Sportverein neue Vorhänge angebracht worden.
Mit einer  Presseveröffentlichung am 25. Okt. 2007 wurde das Festlogo zum 100-jährigen Jubiläum des Vereins vorgestellt.
Um die Vereinskasse etwas aufzubessern, fand am 21.Dez. 2007 unter dem Motto „Deutschlands kleinster Weihnachtsmarkt” erstmals ein Glühweinfest an der Bach in Oppenrod statt, das zur Überraschung aller sehr gut ankam.

Am 02. Febr. 2008 organisierten die Sportfreunde wieder eine gelungene Faschingsveranstaltung. Gut besucht war der Kinderfasching am Nachmittag. Unter dem Motto „Transsylvanien” war die Abendveranstaltung ein voller Erfolg.
Nach 10 Jahren konstanter Beiträge stand in der Jahreshauptversammlung am 15. Febr. 2008 eine Beitragsanpassung an.
Die Mitgliederversammlung beschloss, den Aktiven-Beitrag von 48,-  auf 60,- Euro, den Familien-Beitrag von 50,- auf 70,- Euro und den Kinder- u. Jugendbeitrag von 19.- auf 26,- Euro anzuheben. Von der Erhöhung ausgenommen blieb der Passiv-Beitrag von 25,- Euro.
Heiko Metz stellte am 13.02.08 Strafanzeige bei der Polizei, da die Internetseite des Vereins gehackt und mit türkischen Hetzparolen unterlegt wurde.
Im Haushalt der Gemeinde Buseck standen für eine Treppe zum Vereinsraum Mittel zur Verfügung. Im März 2008 veranlasste die Gemeinde den Einbau der Treppe, so dass weitere Bauarbeiten gefahrlos vorgenommen werden können.
Vom Pfarrer der ev. Kirchengemeinde, Wolfgang Kratz, kam die Anregung, beim Ortssporttag 2008 wieder einmal ein Fußballspiel Ober- gegen Unterdorf durchzuführen, das er gerne als Schiedsrichter leiten würde.
Unter keinem guten Stern stand dieses Fußballspiel. In der zweiten Halbzeit musste das Spiel aufgrund von Verletzungen zweier Spieler abgebrochen werden.
Erstmals veranstalteten die Sportfeunde ein Oktoberfest. Mit Blasmusik ging es vom Bürgerhaus zur Grillhütte, wo nach dem Fassanstich unter anderem 80 Haxen verzehrt wurden.
In einer Sitzung des Festausschusses einigte man sich auf das ehemalige Verkehrsübungsgelände als Festplatz für die 100-Jahrfeier.
Um einen besseren Überblick über die vorhandenen Sportgeräte zu behalten, wurde in der Rahberghalle eine Inventarliste hinterlegt.
Mit einem Dank an die ausscheidenden Vorstandsmitglieder begann Heiko Metz seinen Rückblick anlässlich der Jahreshauptversammlung 2009. Darüber hinaus dankte er allen, die engagiert und uneigennützig dazu beigetragen haben, die vielfältigen Aufgaben des Vereins zu bewältigen. An die Adresse der Gemeinde gewand, wies er auf die soziale Verantwortung hin, die ein Verein habe und die ohne Unterstützung nicht machbar sei. In diesem Zusammenhang von einer Kürzung bzw. sogar Streichung der Vereinsförderung zu sprechen, sei nicht sinnvoll.
Vor den Neuwahl war die Abstimmung über eine Satzungsänderung nötig. Wegen Personalmangel musste die seitherige Regelung, den Posten des Vorsitzenden in die Bereiche Sport und Verwaltung zu splitten, rückgängig gemacht werden. Der geschäftsführende Vorstand setzt sich in Zukunft aus dem 1. Vorsitzenden, dem Stellvertreter und dem Kassenwart zusammen. Bei den Neuwahlen wurde Heiko Metz als Vorsitzender und Renate Renger als Stellvertreterin bestätigt. Zum neuen Kassenwart wählte die Versammlung Sebastian Steinbrecher.
Ein erfolgreiches Hallen-Fußballturnier veranstaltete die JSG Oppenrod-Beuern im Februar in der Willy-Czech-Halle in Beuern.
Nach dreizehnjähriger Tätigkeit verabschiedeten die Sportfreunde ihren Tischtennis-Jugendtrainer Markus Zimmer. In all den Jahren hatte er maßgeblich Anteil am Erfolg der Oppenröder Tischtennisabteilung.
Als Schirmherr des Jubiläumsfestes 2010 hat der hessische Minister des Innern und für Sport, Herr Volker Bouffier, zugesagt. Im Festjahr richten die Sportfreunde am 1. Advent 2010 die Gaugymnastikschau des Turngaues Mittelhessen in der Schulsporthalle Großen-Buseck aus.
Die Traditionsveranstaltungen Ortssporttag, Oktoberfest und Glühweinfest finden aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens im Jubiläumsjahr nicht statt.
Aus dem Projekttopf „Nachwuchssportförderung“ der Sparkasse Gießen erhielt die Sparte Eltern-Kind-Turnen der Sportfreunde eine Spende in Höhe von 800,00 €. Das Geld wurde für die Anschaffung eines Bau-, Turn- und Spielelementes verwendet.
27 Mannschaften beteiligten sich am Fußballturnier der JSG Oppenrod-Beuern am 04.07.2009 auf dem Sportplatz am Lohwald. Wegen des großen Erfolges soll die Veranstaltung auch im nächsten Jahr wieder stattfinden.
Eine Erfahrung der besonderen Art machten die HapKiDos bei einer Vorführung vor der Sparkassefiliale in Reiskirchen, denn die Veranstaltung fand bei strömendem Regen statt.
Die jungen Sportler ließen sich jedoch nicht beirren und zogen ihr Programm wie vorgesehen durch. Damit erwarben sie sich nicht nur die Anerkennung des Publikums, sondern auch eine ansehnliche Geldspende der Sparkasse.
Zum Bachfest im August konnten erstmals die für das Jubiläumsfest beschafften Shirts vorgestellt werden. Auf dunkelblauem Grund ist das Festlogo zu sehen.
Auch die zweite Auflage des Oktoberfestes am 03.10.2009 wurde zu einem Riesenerfolg. Nach dem Festzug zur Grillhütte und dem Fassanstich durch den Ortsvorsteher Roland Scheld übertraf der Bier- und Haxenkonsum alle Erwartungen.
Einen Scheck in Höhe von 500,00 € übergab der Vorstand der Sportfreunde Oppenrod an die Vorsitzende des ev. Kirchenvorstandes, Dr. Angela Stender. Das Geld ist für die Sanierung von Dach und Turm der evangelischen Kirche bestimmt und stammt zum Teil aus dem Verkauf der Jubiläums-Shirts.
Mitte Oktober führen fünfzig Sportfreunde mit dem Bus nach Wallhausen an der Nahe, um im Weingut Schmitt-Peitz die Festweine auszusuchen. Nach einer Betriebsbesichtigung, bei der die Teilnehmer viel Interessantes über den Weinbau erfuhren, ging es zur Weinprobe. Die gemütliche Atmosphäre und die Fülle der hervorragenden Weine machten es jedoch nicht möglich, kurzfristig eine Auswahl zu treffen. Die endgültige Entscheidung wurde auf Anfang 2010 verschoben.
In der schönsten Zeit des Jahres fuhren die Sportfreunde am 05.12.2009 zum Würzburger Weihnachtsmarkt. Dort erlebten die Teilnehmer einen der stimmungsvollsten weihnachtlichen Märkte Deutschlands vor historischer Kulisse.
Zum Ausklang eines arbeitsreichen Vereinsjahres veranstaltete der Verein sein 3. Glühweinfest auf dem Vorplatz der Rahberghalle. Ein festlich, mit viel Liebe zum Detail geschmückter Platz bot den zahlreich erschienen Gästen eine weihnachtliche Atmosphäre. Bei klirrender Kälte (Minus 15°) fanden der angebotene Glühwein und die Willis mit Stockeinsatz reißenden Absatz.
Das Bild unserer jüngsten Sportler zierte in diesem Jahr die Weihnachtskarte der Sportfreunde. Mit dem Dank an alle, die den Verein im zurückliegenden Jahr und auch bei den Festvorbereitungen auf vielfältige Weise unterstützt haben, wurde ein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2010 gewünscht.