Monday, December 11, 2017

Chronik von 2000 bis 2005

Am 20. Mai 2000 feierten die Sportfreunde ihr 90-jähriges Bestehen mit einem Festabend in der Rahberghalle. Rund 250 Gäste waren gekommen, um das bunte Programm mit Präsentationen der einzelnen Sparten zu verfolgen. Diese Veranstaltung ist als ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte zu sehen.
Die vielfältigen Aufgaben des inzwischen auf 450 Mitglieder angewachsenen Vereins machten es notwendig, dass in der JHV vom 26.01.2001 (durch Satzungsänderung des § 12) Harald Rüster zum 1. Vorsitzenden Sport und Renate Renger zur 1. Vorsitzenden Verwaltung gewählt wurden.
Im April 2001 verstarb unser langjähriger 1. Vorsitzende Alfred Wiche. Ihm gilt unser ehrendes Andenken.
Im Mai wurde das 10-jährige Bestehen der Abteilung Kinderturnen in der Rahberghalle gefeiert. Der Abend stand unter dem Motto “Tanz – Sport – Bewegung. Sportler im Alter von drei bis 88 Jahren boten den rund 200 Besuchern ein abwechslungsreiches Programm.
Das Sportfreunde-Wochenendcamp im Sommer 2001, unter dem Motto „Unser Lohwald soll sauber werden“, war ein voller Erfolg.
Ein lang ersehnter Wunsch ging im August 2002 in Erfüllung. Mit Unterstützung der Gemeinde Buseck konnte auf dem Sportplatz in Oppenrod eine Flutlichtanlage errichtet werden.
Im Oktober 2002 begrüßten die Sportfreunde Oppenrod die Senioren mit einer Mischung aus Musik, Tanz und Gedichten zum Seniorennachmittag. Im gleichen Monat ein weiteres High-Light des Vereins: „10 Jahre Abteilung Tanzen“. In der restlos gefüllten Rahberghalle wurde von Samba bis Rock’n’Roll, von Standard bis Schautanz die Vielseitigkeit der Abteilung Tanzen gezeigt.
Das Jahr 2003 begann mit der Gründung einer neuen Abteilung Step-Aerobic. Um den Übungsbetrieb attraktiv gestalten zu können, wurde ein Funkmikrofon angeschafft.
In der Weihnachtszeit besuchten die Sportfreunde den Odenwälder Weihnachtsmarkt in Michelstadt. Nach einem kleinen Empfang im Ratssaal des Historischen Rathauses konnten die 50 Teilnehmer die vorweihnachtliche Atmosphäre dieses zauberhaften Städtchens genießen.
Durch Vorstandsbeschluss wurde bei der Faschingsveranstaltung am 21.02.04 erstmals auch ein Abendprogramm angeboten. Mit dem „Geschwätz aus der Bütt“ und einem Kostümwettbewerb wurde u.a. der Abend gestaltet. Unter den leider nicht so zahlreichen Besuchern herrschte trotzdem eine ausgelassen Stimmung; auch die Cocktailbar wurde gut angenommen. Dank der guten Mithilfe der Jugendlichen des Jugendzentrums Oppenrod war diese Faschingsveranstaltung als Erfolg anzusehen.
Erstmals fand am 16. Mai 2004 ein Wander- u. Grilltag für den Sportfreunde-Vorstand mit Familien als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit statt.
Für die neue Tischtennissaison konnten für die 1. Mannschaft zwei neue Spieler (Sada Karaca u. Mirko Graulich) gewonnen werden.
Wegen sinkender Teilnehmerzahlen wurde die Jazztanzgruppe und die Schautanzgruppe zusammengelegt.
Den 14 Teilnehmerinnen der neuen Gruppe macht das Tanzen wieder viel Spaß.
Am 26./27.06.2004 fand auf dem Sportplatz in Oppenrod erstmalig ein Fußballjugendturnier statt. Zu diesem Anlass überreichte Kreisfußballwart Henry Mohr (nachträglich zum 75-jährigen Jubiläum der Fußballabteilung) dem 1. Vorsitzenden der Sportfreunde Harald Rüster die Ehrenplaketten des DFB u. HFV.
Die Sportfreunde Oppenrod konnten sich am 16.07.2004 auf der Seite „Das besondere Thema“ im Gießener Anzeiger präsentieren. Mit der Überschrift – Alter Verein, aber junge Akteure – wurde den Lesern die Aktivitäten des fast 100-jährigen Vereins vermittelt.
Ende August wurden die Vorstandsmitglieder zu einem Ortstermin „Anbau Jugendzentrum“ mit anschließender Vorstandssitzung eingeladen. Tagesordnungspunkt: Errichtung eines Vereinsraumes durch Aufstockung des bestehenden Jugendzentrums. Das Abstimmungsergebnis fiel zugunsten dieser Baumaßnahme aus, so dass nach Unterzeichung eines mit der Gemeinde Buseck ausgearbeiteten Nutzungsvertrages dem Baubeginn nichts mehr im Wege stand.
Am Ortssporttag im September 2004 wurde die Möglichkeit geboten, an einem Schnupperkurs in Nordic-Walking teilzunehmen. Dieser fand bei vielen Oppenrödern so großes Interesse, dass die Sportfreunde Oppenrod dies zum Anlass nahmen, diese Trendsportart im Verein als neue Abteilung anzubieten.
Die Abteilung Badminton feierte ihr 10-jähriges Bestehen.
Am 10. Okt. 2004 luden die Sportfreunde die Oppenröder Senioren zu einem Seniorennachmittag in die Rahberhalle ein. Mit einer Sportpräsentation ab 16.00 Uhr wurde den Senioren und allen sportinteressierten Besuchern ein Einblick in das breitgefächerte sportliche Angebot der neun Abteilungen gegeben. Dank der großzügigen Mithilfe des Frauenkreises konnten die Gäste mit leckerem Backhauskuchen bewirtet werden. Zahlreiche Ehrungen für 25, 40 u. 50-Jahre Vereinstreue rundeten das abwechslungsreiche Programm ab.
Mit dem Arzt und zugleich aktiven Oppenröder Tischtennisspieler, Hans-Jörg Kinzebach, wurde Ende Okt ein Vortragsabend über gesunde Ernährung – Abnehmen mit Sinn und Verstand – veranstaltet. Den rund 80 Zuhörern erklärte der Ernährungsmediziner, dass sein Ziel eine grundsätzliche und permanente Umstellung der Essgewohnheiten und des Lebensstils sei.
Im November 2004 fand in Rodgau-Weiskirchen die 2. Deutsche Meisterschaft im Jin-Jung-Kwan-HapKiDo statt. Anatoli Breit errang dabei den 1. Platz (Falltechniken-Männer) u. den 1. Platz (Freikampf – bis 73,- kg)
Michael Blank wurde 2. (Freikampf – bis 73,- kg) und Miriam Seipp errang den 1. Platz (Kicktechniken-Frauen) u. den 2. Platz (Freikampf – bis 45,- kg).
Die Jahreshauptversammlung Ende Jan. 2005 brachte Veränderungen im Vorstand. Schriftführerin Gudrun Gensterblum stand dem Vorstand nach 19 Jahren nicht mehr zur Verfügung. 16 Jahre Vorstandsarbeit, davon die letzten 12 Jahre als Kassiererin zeichneten die ausscheidende Beate Friedrichs aus. Die Abteilungsleiterin Heidi Runkel-Jung schied nach 18 Jahren aus. Den drei Damen wurde mit Blumen für ihre langjährige Vorstandsarbeit gedankt. Als neuer Kassierer konnte Hartmut Scheld und als Schriftführerin Ute Scheld gewonnen werden.
Die Sportfreunde Oppenrod wurden in diesem Jahr, wie auch im Vorjahr, bei der von der Sparkasse Gießen ausgeschriebenen Jugendsportförderung mit einer stolzen Summe bedacht. Mit dem Geld konnten neue neue Trainingsgeräte für die HapKiDo-Gruppe und Trikots für die Tischtennisjugend gekauft werden.
Das Richtfest des Neubaus Jugendzentrum und Vereinsraum der Sportfreunde fand am 29.07.2005 statt.
Beim traditionellen Ortssporttag am ersten Sonntag im September 2005 kam der Mundartgottesdienst bei den Besuchern sehr gut an. Weitere Neuheiten an diesem Tag waren ein Sponsorenlauf zugunsten der Vereinsjugendarbeit und eine Familienolympiade.
Erstmalig wurde im August als Alternative zur Kirmes ein Bachfest durch die drei größten Ortsvereine (Gesangverein, Feuerwehr und Sportverein) organisiert. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Die Sportfreunde waren u.a. für die Kinderspiele verantwortlich. Eine Hüpfburg, der Luftballonwettbewerb, sowie zahlreiche Mal- u. Bastelmöglichkeiten wurden von den Kindern sehr gut angenommen.
Bei der Sportlerehrung der Gemeinde Buseck am 06.11.05 im Kulturzentrum wurde die 2. Tischtennismannschaft für ihre Meisterschaft in der Bezirksklasse Gruppe 1 und die 3. Mannschaft für den 1. Platz in der 2. Kreisklasse Gruppe 1 geehrt. Die erfolgreichen Deutschen Meister der HapKiDo-Abteilung waren ebenfalls unter den Geehrten.